Herzlich willkommen!

FACHWERK Steuerberatungsgesellschaft mbH

Die FACHWERK Steuerberatungsgesellschaft mbH mit Sitz in Düsseldorf wurde im Kalenderjahr 2012 gegründet. Die beiden Gesellschafter-Geschäftsführer Lars und Rolf Fuisting legen größten Wert auf Qualität. Deshalb ist Qualität auch der Standard bei der FACHWERK Steuerberatung. Nur mit diesem Standard ist es uns möglich, Sie optimal zu beraten, die erforderlichen Aufgaben zu Ihrer vollsten Zufriedenheit zu erledigen und gemeinsam mit Ihnen erfolgreich in die Zukunft zu steuern.

Weiterhin stehen für uns Zuverlässigkeit, Termintreue und der regelmäßige Mandantenkontakt zur Besprechung der aktuellen Situation in Ihrem Unternehmen an oberster Stelle. Denn nur, wenn wir über alle aktuellen Informationen aus Ihrem Unternehmen verfügen, können wir gemeinsam mit Ihnen den richtigen Kurs auf der Fahrt in die Zukunft heraussuchen.

Die FACHWERK Steuerberatungsgesellschaft mbH bietet die gesamte Bandbreite moderner Steuerberatung für Unternehmen und freie Berufe.

Dipl.-Betriebswirt Lars Fuisting

Steuerberater
Fachberater für den Heilberufebereich (IFU / ISM gGmbH)

T: 0211 / 59 89 72 6-0

Kontakt

Rolf Fuisting

Steuerberater

T: 0211 / 59 89 72 6-0

Kontakt

Als moderne Steuerberatungskanzlei bieten wir die Möglichkeit die Buchhaltungsunterlagen elektronisch auszutauschen, damit alle Originale stets in Ihrem Unternehmen verbleiben. Die hierzu von unserem Rechenzentrum, der DATEV, zur Verfügung gestellten Programmmöglichkeiten sind leicht händelbar, selbsterklärend und vor allem auch sicher in Bezug auf den Informationsaustausch. Durch die DATEV-Smartcard oder den DATEV-mydentity werden die Daten über einen geschützten Bereich in beide Richtungen (Mandat - Kanzlei und Kanzlei - Mandant) ausgetauscht.

Im Rahmen der Finanzbuchhaltung lassen Sie uns Ihre Ein- und Ausgangsrechnungen zeitnah zukommen. Wir buchen die einzelnen Geschäftsvorfälle und verbinden dabei die Buchungen mit den jeweiligen Belegen. Nach Fertigstellung der Buchhaltung können Sie über den geschützten Bereich Ihre BWA auch elektronisch einsehen.

Im Rahmen der Lohnbuchhaltung ermöglicht der Datenaustausch über DATEV das Führen einer elektronischen Personalakte. Nach Fertigstellung der Lohnbuchhaltung können Sie über den geschützten Bereich alle Lohnauswertungen einsehen. Im Bereich der Einkommensteuererklärung unterstützen wir Sie auch in Zukunft in Bezug auf die notwendige Erstellung, da die vorausgefüllte Einkommensteuererklärung mehr verspricht, als Sie am Ende des Tages tatsächlich erhalten. Wir rufen Ihre Daten von der Datenbank ab und überprüfen die gespeicherten Informationen. Außerdem ergänzen wir fehlende Eintragungen, informieren über fehlende Unterlagen und klären mit Ihnen offene Fragen. Weiterhin erhalten wir Ihren Steuerbescheid und überprüfen diesen sowohl in Bezug auf die rechnerische Richtigkeit als auch in Bezug auf mögliche anhängige Verfahren.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns, damit wir gemeinsam mit Ihnen erfolgreich die Zukunft steuern.

Wissenswertes

Einkommensteuererklärung 2015

Diese Fristen sollten Sie kennen

Sofern Sie zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung für das Kalenderjahr 2015 verpflichtet sind, muss diese Steuererklärung grundsätzlich bis zum 31. Mai 2016 beim Finanzamt eingegangen sein. Durch die steuerliche Betreuung durch unsere Kanzlei verlängert sich die Abgabefrist automatisch bis zum 31. Dezember 2016. Darüber hinaus können Steuererklärungen bevorzugt angefordert werden. Haben Sie eine bevorzugte Aufforderung erhalten, so ist die hier aufgeführte Frist maßgebend. Über den Abgabetermin 31. Dezember 2016 hinaus werden in Nordrhein-Westfalen nur in begründeten Ausnahmefällen Fristverlängerungen bis maximal zum 28. Februar 2017 gewährt.

Denkmalschutz-Abschreibung

Den Namen FACHWERK verbinden Sie sicherlich mit den allseits bekannten FACHWERKhäusern, die vor allem in älteren Stadtteilen zu finden sind. Die Häuser stehen oft unter einem besonderen Schutz, dem Denkmalschutz, weil sie in der bisherigen Form auch für unsere Nachkommen erhalten bleiben sollen. Die Einhaltung der bestehenden Vorschriften wird durch die Denkmalschutzbehörde überwacht. Die Sanierung und Modernisierung der geschützten Gebäude wird durch die sogenannte Denkmal-AfA staatlich gefördert. Gefördert werden vermietete Baudenkmäler durch erhöhte Abschreibungen und selbstgenutzte Baudenkmäler durch einen erhöhten Sonderausgabenabzug.

Publikationen

2015

ASR Auto/Steuern/Recht 09/2015

Vorsicht beim Verkauf hochpreisiger gebrauchter Fahrzeuge an Private in die EU!

Artikel (PDF)

ASR Auto/Steuern/Recht 09/2015

Kunden- oder Bonusgutschriften“ sind umsatzsteuerlich Rechnungsberichtigungen!

Artikel (PDF)

ASR Auto/Steuern/Recht 10/2015

30 typische Umsatzsteuer-Fehler der Autohäuser im Inlandsgeschäft – und wie Sie sie vermeiden

Artikel (PDF)

ASR Auto/Steuern/Recht 11/2015

25 typische Umsatzsteuer-Fehler beim Handel über die Grenze – und wie Sie sie vermeiden

Artikel (PDF)

ASR Auto/Steuern/Recht 11/2015

Nachweis eines EU-Geschäfts – gegebenenfalls Eigenbelege fertigen!

Artikel (PDF)

ASR Auto/Steuern/Recht 12/2015

5 typische Fehler von Autohäusern bei der Differenzbesteuerung – und wie Sie sie vermeiden

Artikel (PDF)

GStB Gestaltende Steuerberatung 09/2015

„Problemfall“ Reihengeschäfte: Zur Zuordnung der Warenbewegung bei einem EU-Abholfall

Artikel (PDF)

GStB Gestaltende Steuerberatung 10/2015

Umsatzsteuerbetrug: So dokumentieren Sie den guten Glauben prüfungsicher! hochpreisiger gebrauchter Fahrzeuge an Private in die EU!

Artikel (PDF)

GStB Gestaltende Steuerberatung 11/2015

Kein Nachweis eines EU-Geschäfts durch Zeugen: Aber Eigenbelege können helfen!

Artikel (PDF)

Publikationen

2016

TAK

Seminarreihe „Umsatzsteuer im Kfz-Gewerbe“

Artikel (PDF)

TAK

Aktuelle Informationen der TAK, 1. Quartal 2016

Artikel (PDF)

GStB Gestaltende Steuerberatung 02/2016

Abnehmerversicherung und Gelangensbestätigung: Idealerweise sollten Sie beide vorlegen können!

Artikel (PDF)

GStB Gestaltende Steuerberatung 03/2016

Vorsteuerabzug: Kreditorenprüfung immens wichtig.

Artikel (PDF)

PIStB Praxis Internationale Steuerberatung 01/2016

BFH zur Lieferortsfiktion des § 3 Abs. 8 UStG

Artikel (PDF)